Broken-Heart-Musik von Willy DeVille

Popkultur // Artikel vom 12.11.2016

Mit Gastmusikern an Geige, Saxofon und Percussion spüren Mario Götz (voc.), Marc O. Dopf (piano), Ludwig Weber (bass, voc.) und Roland Hasenohr (guit., voc.) dem Performer Willy DeVille nach.

Sänger Götz ist wohl einer der wenigen, der die Erinnerung an den großartig exzessiven Musiker und Performer in die Echtzeit übertragen kann. Auf dem Fundament von Flügel, Kontrabass und akustischer Gitarre erzählt rauer Gesang Geschichten von gescheiterten Existenzen, vom Leben auf der Straße, von gebrochenen Herzen. Balladen folgen auf Blues- und Cajun-Nummern, Mariachi-Musik auf Bluegrass und Country. -rw

Sa, 12.11., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.