Bubble Beatz

Popkultur // Artikel vom 19.02.2007

Die Schweizer Bubble Beatz, mit großem Erfolg schon 2006 erstmals in Karlsruhe im Tempel zu erleben, kommen mit ihrer an Acts wie die Neubauten oder Test Dept. erinnernden Post-Industrial-Show nun erneut ins Scenario.

Ein Gerüst mit Eimern, Fässern, Pfannen und alten Autoteilen - eine Industrieruine? Nein, die "Trashmachine"! Diese und noch andere aus Schrott gebauten Instrumente dienen den beiden Drummern Christian Gschwend und Kay Rauber zur Klangerzeugung der etwas anderen Art, die Grenzen zwischen Konzert und Performance verschwinden zugunsten einer synästhetischen Darbietung. Dritter im Bunde ist Beatbastler Marcel Gschwend aka bit-tuner, der sich bei Tech-House, 2Step oder auch Drum & Bass bedient. -th


24.2., 21 Uhr, Kulturzentrum Tempel / Scenario

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 14.07.2019

Seit dem Tod von Tutilo Karcher im Frühjahr führt Candace Carter die Dependance Sulzfeld (Stieglitzplatz 2) alleine weiter.





Popkultur // Tagestipp vom 13.07.2019

Nach dem Mod-Rock-Trio The Movement aus Kopenhagen müsste das Hackerei-Wochenende eigentlich nochmal von vorn beginnen.





Popkultur // Tagestipp vom 11.07.2019

Schwer beeinflusst von den Aussie-Proto-Pre-Punk-Bands The Saints und Radio Birdman kommen die vier Garage-Rock’n’Roller aus Melbourne daher wie ein australisches Automobil.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!