Cécile Verny Quartet

Popkultur // Artikel vom 02.05.2012

Dieses Quartett muss schon lange nicht mehr auf Standards zurückgreifen.

Ihr zeitloser Jazz zwischen Weltmusik und Pop schreibt sie selbst. In den vergangenen gut 20 Jahren ist Cécile Verny mit ihrer mal lyrisch zarten, dann wieder dunkel-souligen Stimme zu einer der wichtigsten Vokalistinnen des sonst so skandinavisch geprägten europäischen Jazz erwachsen.

Dabei lebt sie mit Bernd Heitzler (Bass), Andreas Erchinger (Posaune) und Lars Binder (Schlagzeug/Perkussion) ihre Vorliebe zu den Gesängen der westafrikanischen Heimat aus und erfrischt die bluesig swingenden Reflexionen mit Gospel, Scat-Passagen und französischem Chanson.

INKA verlost 3 x 2 Tickets fürs Konzert. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de bis Mi, 9.5. unterm Stichwort „Der neue Jazz-Standard“. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.