Cécile Verny Quartet

Popkultur // Artikel vom 09.03.2013

Statt abgestandenem Bar-Jazz bevorzugt die an der Elfenbeinküste geborene Vokalistin eigene Reflexionen des Genres.

Poetisches und Balladen in ihrer Muttersprache Französisch wechseln sich ab mit swingenden Stücken und Gesängen der westafrikanischen Heimat; aufgefrischt durch Einflüsse aus Chanson, Gospel und Pop.

Herausragend: Cécile Vernys äußerst wandelbare Stimme, deren Spanne von hell und lyrisch zart bis zum dunklen Timbre voll soulgeladener Energie reicht. -pat

Sa, 9.3., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...