Cécile Verny Quartet & Liv

Popkultur // Artikel vom 22.01.2016

Die Sängerin Cécile Verny hat ivorische Wurzeln, und zog Ende der 80er von Frankreich nach Freiburg.

Seitdem hat sie ungezählte Alben veröffentlicht und tourt viel und oft auch im Südwesten. Ihr Quartett ist im bluesigen Swing ebenso wie im Soul, Gospel oder Bossa zuhause, kann aber durchaus auch mal Rock-Licks einstreuen.

Die zweite Band des Abends gibt ein Heimspiel: Die Sängerin und Musikerin Liv hat norwegische Wurzeln und spielt einen Mix aus skandinavischer Folkloristik, geheimnisvollem Großstadtjazz und melodischem Indiepop. -rw

Fr, 22.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2018

Auf „Harieschaim“ folgt „Zores“.