Cécile Verny Quartet & Liv

Popkultur // Artikel vom 22.01.2016

Die Sängerin Cécile Verny hat ivorische Wurzeln, und zog Ende der 80er von Frankreich nach Freiburg.

Seitdem hat sie ungezählte Alben veröffentlicht und tourt viel und oft auch im Südwesten. Ihr Quartett ist im bluesigen Swing ebenso wie im Soul, Gospel oder Bossa zuhause, kann aber durchaus auch mal Rock-Licks einstreuen.

Die zweite Band des Abends gibt ein Heimspiel: Die Sängerin und Musikerin Liv hat norwegische Wurzeln und spielt einen Mix aus skandinavischer Folkloristik, geheimnisvollem Großstadtjazz und melodischem Indiepop. -rw

Fr, 22.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...