Cécile Verny

Popkultur // Artikel vom 03.04.2008

An der Elfenbeinküste geboren, in Frankreich aufgewachsen und nun im Breisgau zu Hause.

Ähnlich bunt wie ihre Vita sind auch die Einflüsse in Cécile Vernys Musik. Afrikanische Rootsmusik, französischen Chanson, Scat-Gesang und natürlich viel Jazz verbindet die faszinierende Chanteuse zu einem heißen Gebräu, dem ihre beschlagene Band noch zusätzliche Würze verleiht.

So viel Klasse wurde auch schon mit Preisen belohnt – zuletzt 2006 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik für die CD "The Bitter & The Sweet" (Minor Music). -th


Fr, 4.4., 20 Uhr, Salmen, Offenburg
www.cecile-verny.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.