Chelsea Wolfe

Popkultur // Artikel vom 09.07.2018

Chelsea Wolfe

In ihren von Singing/Songwriting und R’n’B geprägten 2006er Anfangstagen hat sie sich selbst einmal als Mix aus Aaliyah und Fleetwood Mac beschrieben.

Heute ist Chelsea Wolfe die Hohepriesterin des Doom Folk und macht begleitet von der tighten Band um Ben Chisholm auf ihrem aktuellen Album „Hiss Spun“ nahtlos dort weiter, wo die Vorgänger „Abyss“ und „Pain Is Beauty“ aufgehört haben: mit einem von Folk- und Songwriter-Elementen gespickten ganz eigenen Mix aus Dark Ambient, Gothic, Doom und Black Metal, der intensiv und verstörend schön ist. Very Special Guest: Emma Ruth Rundle, die nur noch selten solo und akustisch spielt. -pat

Mo, 9.7., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Laut & Leise“-Festival 2018

Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.

>   mehr lesen...




Ausblick: Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.

>   mehr lesen...




Gogol Bordello

Popkultur // Tagestipp vom 25.07.2018

Ihr „ukrainisches Zigeuner-Punk-Cabaret“ kombiniert seit 1999 Einflüsse osteuropäischer Roma-Folklore mit Rock-Elementen.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 21.07.2018

Auf internationalen Hardcore getrimmt ist das P8 den Sommer über.

>   mehr lesen...




MDC & Dr. Know

Popkultur // Tagestipp vom 21.07.2018

Wofür MDC steht?

>   mehr lesen...




Ladysmith Black Mambazo

Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2018

Die stimmgewaltige, in den 60er Jahren gegründete Gruppe wurde durch die Graceland-Tour mit Paul Simon weltbekannt, war aber zuvor schon eine kulturelle Institution in Südafrika.

>   mehr lesen...