Chinaza

Popkultur // Artikel vom 08.04.2011

„Home is where the heart is“, heißt es.

Chinazas Herz gehört Deutschland und Nigeria, wie auch ihre Musik zeigt. Einerseits im Jazz verwurzelt, andererseits mit Elementen aus Afro-Beat, Soul und Folk ausgeschmückt, sind die deutschen und englischen Songs ein fesselndes Stimmungsbild ihrer multikulturellen Identität. Begleitet wird die Sängerin von Sebastian Weiss (p), Alfred Mehnert (perc) und Oliver Potratz (b). -er

Fr, 8.4., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...