Juli im April

Popkultur // Artikel vom 07.04.2011

Auf ihrem dritten Album „In Love“ präsentiert sich die Band um Sängerin Eva Briegel komplexer, aber nicht gänzlich entwurzelt.

Vor sechs Jahren bewies eine junge Band aus Gießen mit ihrem Debütalbum „Es ist Juli“ und einem Song namens „Perfekte Welle“, dass Pop hierzulande auch dann mehrheitsfähig ist, wenn er sich mehr erlaubt, als über einer Klangtapete aus Kirmestechno oder Baukasten-R&B wahlweise weibliche Rundungen oder die ewige Liebe zu preisen.  Juli lieferten fetzigen Gitarrenpop, wie man ihn hier fast nur in den Indie-Discos und in der Regel von britischen Bands hören konnte. -mex

Do, 7.4., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...


Rant

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Merle Bennett (Drums) und Torsten Papenheim (Gitarre) laufen im Kohi unter Experimental, bringen in Minimal-Besetzung aber astreine Jazz-Attitude mit.

>   mehr lesen...