Christina Lux

Popkultur // Artikel vom 30.05.2008

Nach einem anstrengenden Tag ist die Musik von Christina Lux Gold wert.

Sie geht unter die Haut und bleibt im Ohr hängen, ohne dabei zu überfordern. Das mag daran liegen, dass sich Christina Lux in ihren Songs nicht unnötig profiliert oder gar in den Vordergrund drängt. Alles, was geschieht, geht auf eine organische Entwicklung zurück.

Christina Lux mischt entspannten Soulpop mit leichtem Jazz und ein wenig Folk. Ihre Kompositionen leben vor allem von ihrer einnehmenden, facettenreichen Stimme, die quer durch die Oktaven wandert, und vom ebenso prägnanten Gitarrenspiel. Das Ende 2007 erschienene Solo-Album "Lux – pure & live" liefert zugleich das Motto für den Auftritt in Karlsruhe. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.