Clifford Brown & Max Roach Quintet

Popkultur // Artikel vom 20.10.2014

Drummer Max Roach überlebte seinen Musikerfreund Clifford Brown um 50 Jahre – der frühe Unfalltod des Trompeters setzte dem gemeinsamen Quartett ein jähes Ende.

In seiner Musik lebt es bis heute weiter – das klingt mächtig klischeehaft, ist aber schwer zu leugnen, sonst gäbe es diese Hommage an die Hard-Bop-Crew aus den 1950ern nicht.

Das „Blue Note Mobile“-Quintett (Clifford Brown hat auf Blue Note veröffentlicht) rund um den Trompeter Georges Soyka transportiert die Musik von Brown/Roach ins Heute. Mit dabei in der Hackerei (in Kooperation mit dem Jazzclub): Reinhold Uhl (Sax), Bernd Czerny (Piano), Torsten Steudinger (Bass) und Dieter Schumacher (Drums). -fd

Mo, 20.10., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2018

Es gibt gleich mehrere gute Gründe, zu diesem Konzert zu gehen.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2018

Die Neuwieder sind mit der Inbegriff des 80er-Deutschpunks.