Comeback Kid

Popkultur // Artikel vom 15.02.2007

In Zeiten von Metalcore-Redundanz, wehklagenden Emocore-Weicheiern und neurotischen Screamo-Sonderlingen sind Comeback Kid eine der wenigen Bands, die noch lupenreinen Hardcore zelebrieren, ganz ohne Metal-Einschlag, überflüssige Crossover-Elemente und Seelenblähungen.

Stattdessen sind klarer Gesang, mehrstimmige Refrains und endlose Singalongs angesagt. Gepaart mit tightem 80er-Sound gipfelt das Ganze in einem wohldosierten Geschwindigkeitsrausch, als sause man auf dem Skateboard einen Abhang mit 60% Gefälle hinunter. Mit dabei sind Rise and Fall und Justice, beide aus Belgien, sowie Final Prayer. -mex

Do. 22.2., 20 Uhr, Substage.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.