Cris Cosmo - „Mund zu Mund“

Popkultur // Artikel vom 20.10.2012

Die Glanztaten von Christian Gingerich liegen schon eine ganze Weile zurück.

Dem zwischen Bruchsal und Bretten aufgewachsenen Strandbarden, der in Chile zu Cris Cosmo wurde, ist das Anhängsel NTS längst lästig; bislang haben sein deutschsprachiger Latino-Reggae und die sonnigen Beats allein jedoch noch keinen Sommer gemacht.

Mit dem fürs neue Album „Mund zu Mund“ (Seven Days/Sony) konservierten Fiesta-Feeling des klugen Reggae-Disco-Ska-Groovers „Scheiß auf Facebook“ sollte der neue Stern des hessischen „Bundesvision Song Contest“-Starters im dritten Anlauf aber endgültig aufgehen. -pat

Sa, 20.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...