Cris Cosmo - „Mund zu Mund“

Popkultur // Artikel vom 20.10.2012

Die Glanztaten von Christian Gingerich liegen schon eine ganze Weile zurück.

Dem zwischen Bruchsal und Bretten aufgewachsenen Strandbarden, der in Chile zu Cris Cosmo wurde, ist das Anhängsel NTS längst lästig; bislang haben sein deutschsprachiger Latino-Reggae und die sonnigen Beats allein jedoch noch keinen Sommer gemacht.

Mit dem fürs neue Album „Mund zu Mund“ (Seven Days/Sony) konservierten Fiesta-Feeling des klugen Reggae-Disco-Ska-Groovers „Scheiß auf Facebook“ sollte der neue Stern des hessischen „Bundesvision Song Contest“-Starters im dritten Anlauf aber endgültig aufgehen. -pat

Sa, 20.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...