Curtis Harding

Popkultur // Artikel vom 28.07.2019

Der musikalische Tausendsassa steht für Soul mit Herz, Drive und einen stimmlichen Schmelz, dem man sich kaum entziehen kann und will.

Mit besten Grüßen aus den 60er und 70er Jahren, von Marvin Gaye, Otis Redding und Curtis Mayfield, katapultiert der frühere Background-Sänger von Gnarls Barkley seinen Neo-Vintage-Sound ins Hier und Jetzt. Das 2017 erschienene Album „Face Your Fear“ ist auch dank Produzent Danger Mouse ein beachtlicher Wurf, der Lust macht aufs Livekonzert. -er

So, 28.7., 20.30 Uhr, Tollhaus, Zeltival, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.