Deaf Havana

Popkultur // Artikel vom 01.12.2017

Wenn der Bandleader von „netten Rocksongs“ spricht, um das eigene Werk abzufeiern, hat er entweder nicht mehr alle Gitarren im Schrank oder – wie im Fall von James Veck-Gilodi – viel trockenen britischen Humor.

Das Album „All These Countless Nights“ landete schließlich wie der Vorgänger „Old Souls“ in den Top Ten der britischen Charts. Das Erfolgsgeheimnis von Deaf Havana: eine radiotaugliche Mischung aus Alternative, AOR, Hard Rock und einem Schuss Emo. -er

Fr, 1.12., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL