Deaf Havana

Popkultur // Artikel vom 01.12.2017

Deaf Havana

Wenn der Bandleader von „netten Rocksongs“ spricht, um das eigene Werk abzufeiern, hat er entweder nicht mehr alle Gitarren im Schrank oder – wie im Fall von James Veck-Gilodi – viel trockenen britischen Humor.

Das Album „All These Countless Nights“ landete schließlich wie der Vorgänger „Old Souls“ in den Top Ten der britischen Charts. Das Erfolgsgeheimnis von Deaf Havana: eine radiotaugliche Mischung aus Alternative, AOR, Hard Rock und einem Schuss Emo. -er

Fr, 1.12., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 19.08.2018

„Fast, gritty and melodic“ charakterisieren die Ditches aus Stockholm völlig treffend ihren Garage-Rock.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2018

Beim Jazz-Festival im Stiftspark Klingenmünster werden traditionell an jedem Abend zwei Konzerte gespielt.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.