Demon’s Eye

Popkultur // Artikel vom 27.03.2015

Wie kann man jeden Gitarrenhändler zur Weißglut treiben?

Richtig – mit vier ganz einfachen Handgriffen. Demon’s Eye beherrschen aber weit mehr als das berühmteste Riff der Rock-Geschichte.

Und zwar so überzeugend, dass sich selbst die Deep-Purple-Gründungsmitglieder Jon Lord und Ian Paice bereits mehrfach mit ihrer eigenen Tribute-Band die Bühne geteilt haben. Neben Doogie White steht auch David Readman, der Sänger von Pink Cream 69, am Mic. -pat

Fr, 27.3., 20.30 Uhr, Reithalle Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.