Die Orsons

Popkultur // Artikel vom 17.11.2012

Mit ihrem „BuViSoCo“-Lied über die wahre Geschichte des transsexuellen Horst, der sich als Monika vom NPD-Mitglied zur Kandidatin für Die Linke gewandelt hat, wirbelten Die Orsons an der Seite von Panda-Masken-Rapper Cro durch den Blätterwald.

Aber schon ihr Debüt 2008 war besonders: Keine Aggro-Attitüde, völlige Verweigerung des genreüblichen Verhaltenskodex’ mit seiner aufgesetzten Härte und Pseudo-Coolness. Stattdessen Liebe, rappende Schweine, auch mal ein Tretboot-Drive-by und jede Menge „süße“, „schöne“ oder „niedliche“ Attribute, mit denen der Vierer aus dem Raum Stuttgart die Szene provozierte. Sie präsentieren ihr drittes Album „Das Chaos und Die Ordnung“. -pat

Sa, 17.11., 21 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL