Digital Release: Dangerous Person? - „Peng Peng“

Popkultur // Artikel vom 31.08.2012

Gute Musik verdirbt nicht.

Denn ganz neu ist die Vier-Track-EP „Peng Peng“ (Stereonautik) von Dangerous Person? ja nicht mehr. Doch jetzt steht der Release vom vergangenen November ganz frisch im iTunes Store.

Und wenn Rose Hunter (Gesang/Piano/Geige) mit dem Karlsruher Tausendsassa Gustav Jäger alias Ralf Helfrich (u.a. Gitarrist der New-Wave-Rocker Diego) Musik macht, reicht die Bandbreite von der Spaghettiwestern-Nummer mit ordentlich Twang-Einschlag („Wild West“, zu dem das Duo mit dem französischen Regisseur Bastien Simon ein Video gedreht hat) über düster-rockigen Electro-Pop („Late Night“) bis zum Dancefloor-Stampfer („Pleasure“, das auch als „Sunset Remix“ enthalten ist).

Zurzeit arbeitet die Band am vollständigen Album und wenn das passende Label gefunden ist, wird gegen Jahresende nachgeschossen. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.