Dota

Popkultur // Artikel vom 07.01.2018

Dota (Foto: A. Weinthal)

Seit Jahren überzeugt die deutsche Sängerin und Liedermacherin Dorothea Kehr mit tiefgründigen, häufig politischen Texten und ehrlicher Musik irgendwo zwischen Pop, Jazz, Folk und Latin Grooves.

Tanzbare Rhythmen zur Kapitalismuskritik sind bei ihrer Band ebenso drin wie feingliedrige, poetische Gesellschaftsstudien zur Akustikgitarre. Nicht nur Deutschlandradio Kultur ist davon schwer angetan: „Eine Band zum Erinnern daran, dass Rock deutlich mehr sein kann als Coolness-Simulation.“ -er

So, 7.1., 19.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...




The Offenders & Gina Été

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Die aus Süditalien stammenden Offenders (Fr, 16.2., 21.30 Uhr) haben mit dem Titeltrack ihres 2011er-Debüts „Hooligan Reggae“ gleich eine kleine Underground-Hymne geschrieben.

>   mehr lesen...