Drei Putumayo-Sampler

Popkultur // Artikel vom 24.06.2009

Die CDs des erfolgreichsten Compilation-Labels der Weltmusik, Putumayo (ExilMusik/Indigo), sind auch schon mal im Bioladen zu finden, was ihre oft herausragende Qualität nicht schmälert.

Drei neue Themen-Sampler sind raus: „African Reggae“ zeichnet mit hier weitgehend unbekannten Interpreten wie Majek Fashek oder Ismael Isaac ein Bild der aktuellen Afro-Reggaeszene, die nach wie vor erheblich vom Roots Reggae und Zutaten von Afrobeats bis Zouk, weniger von Dancehall infiziert ist.

„India“ bietet einen feinen Streifzug durch schmachtende Filmhits von Bollywood-Sound-Größen und Sängerinnen wie A.R. Rahman oder Chinmayee, streift die klassische hindustanische und karnatische Musik der Erben von Ravi Shankar, die sich wie Satish Vyas oder Deepak Ram neuen Sounds öffnen, bietet aber aktuellen Asian Underground.

Das Tracklisting von „Salsa“ (VÖ 17.4.) liest sich dagegen wie ein Who is Who der Latin-Musiklegenden: Eddie Palmieri, Poncho Sanchez, Ricardo Lemvo & Makina Loca und Fruko y Sus Tesos sind ebenso vertreten wie Chico Alvarez oder das Orquesta Aragón mit Cheo Feliciano. -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.