Dub Spencer und Trance Hill

Popkultur // Artikel vom 30.03.2017

In der Schweiz lebt nicht nur die leichte durchgeknallte Dub-Legende Lee Scratch Perry.

Mit Dub Spencer und Trance Hill haben die Schweizer noch einen weiteren Dub-Topact vorzuweisen. Sie covern gerne mal (Enter Sandman), unterlegen Morricone-Styles mit Gitarrenriffs, auch ein formidables The Clash Tribute Album ist in der Diskografie.

Jetzt hat man sich zum 100. Geburtstag William S. Burroughs angenommen: In 15 Dub-Kapiteln öffnen sie die Echokammern und aus den Riddims, Soundscapes und Reggae-Basslines erhebt sich die Stimme des Beatpoeten. -rw

Do, 30.3., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.10.2018

Vom 10. bis 13.10. geht das vom hiesigen Jazzclub ausgerichtete „Jazzfestival Karlsruhe“ in die fünfte Runde – nun neben dem ZKM auch an weiteren Spielorten.





Popkultur // Tagestipp vom 26.09.2018

Wenn Herbert Joos den ZKM-Kubus bespielt, darf man sich sicher sein.





Popkultur // Tagestipp vom 24.09.2018

Die Band um Klarinettist Wolfgang Meyer gehört mit Peter Lehel (Saxofon), Thilo Wagner (Piano) und Thomas Stabenow (Bass) quasi zum Inventar der Hemingway Lounge.





Popkultur // Tagestipp vom 24.09.2018

Zwei Must-hears stehen als nächstes auf dem sommerpausenlosen Programm der „New Noise Konzerte“.





Popkultur // Tagestipp vom 24.09.2018

Dieses „Soulcafé“ ist kein Café, sondern die Bigband des Jazzclub-Vorsitzenden Niklas Braun, dem man zu seinem Mut nur gratulieren kann!