Ellen Andrea Wang

Popkultur // Artikel vom 03.03.2018

Ellen Andrea Wang bereichert die norwegische Jazzlandschaft mit eklektischen Sounds und einer Klangpoesie, die unter die Haut geht.

Die melodiöse Stärke eines klassischen Klaviertrios wird dabei mit Fingerspitzengefühl erweitert: Elektronische Effekte und klangmalerische Percussion treffen auf ausdrucksstarkes Bassspiel und glockenklaren Gesang. Das Ende 2017 erschienene Album „Blank Out“ setzt die Erfolgsgeschichte des Debüts „Diving“ vor. Musik, in die man am liebsten ganz tief eintauchen möchte. -er

Sa, 3.3., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.