Embryo

Popkultur // Artikel vom 06.09.2017

„Embryo ist nicht so sehr ein Musikstil als eine Haltung.“

Sagt der Gitarrist der schottischen Indierocker Franz Ferdinand, Nick McCarthy, und er muss es wissen: Er war während seines Klavier- und Kontrabass-Studiums in München einige Jahre festes Mitglied der Weltmusikpioniere, die mit als erste indische sowie nordafrikanische Musik in Europa populär machten.

In neuer Besetzung und rund um Buchards Tochter Marja, wie ihr Vater Multiinstrumentalistin (Vibraphon, Marimba, Posaune, Keyboard, Vocals) kommen die neuen Embryo in Quintettbesetzung. -rw

Mi, 6.9., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 01.05.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Diese fünf italienischen Profimusiker sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Seit ihrem 97er-Album „Ameisenstaat“ sind Knochenfabrik so etwas wie der kleinste gemeinsame Deutschpunk-Nenner.





Popkultur // Tagestipp vom 02.04.2020

Ein Besuch der Baden-Badener „Rhythm & Blues“-Konzertreihe lohnt.





Popkultur // Tagestipp vom 27.03.2020

Noch bevor das neue Album „Durchbruch 2020“ im Sommer auf den Markt kommt, gehen die Hanseaten auf Clubtour.





Popkultur // Tagestipp vom 20.03.2020

Dass es einen „Rock Or Bust“-Nachfolger geben wird, gilt als sicher.