Enter Shikari

Popkultur // Artikel vom 08.11.2013

Die vier Engländer haben eine ganz neue Nische in der Musikszene aus dem Nichts entstehen lassen.

Warfen Hardcore, Trance, Metalcore und Drum’n’Bass in einen Topf und kreierten einen Genremix, der die Band komplett durch die Decke gehen ließ, Millionen Leute begeistern konnte und Zillionen Nachahmer fand. Kaum einer davon konnte jedoch kritische Texte, Trancecore-Abgehmusik und eingängige Refrains in der Qualität reproduzieren, sodass die Band immer noch das absolute Mutterschiff der Szene darstellt.

Auch das dritte Album „A Flash Flood Of Colour“ kommt abwechslungsreich schnell, langsam, elektronisch, hardcoreisch und britisch-politisch daher und klingt alles in allem immer noch so extravagant, dass man die Band auf keinen Fall live verpassen sollte.

Support kommt von den Newcomern Hacktivist, die ein wenig klingen wie Rage Against The Machine 2.0 vs. New Metal reloaded, nur eben cooler und mit britischem Akzent. -swi

Fr, 8.11., 20.30 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.