Enter Shikari

Popkultur // Artikel vom 08.11.2013

Die vier Engländer haben eine ganz neue Nische in der Musikszene aus dem Nichts entstehen lassen.

Warfen Hardcore, Trance, Metalcore und Drum’n’Bass in einen Topf und kreierten einen Genremix, der die Band komplett durch die Decke gehen ließ, Millionen Leute begeistern konnte und Zillionen Nachahmer fand. Kaum einer davon konnte jedoch kritische Texte, Trancecore-Abgehmusik und eingängige Refrains in der Qualität reproduzieren, sodass die Band immer noch das absolute Mutterschiff der Szene darstellt.

Auch das dritte Album „A Flash Flood Of Colour“ kommt abwechslungsreich schnell, langsam, elektronisch, hardcoreisch und britisch-politisch daher und klingt alles in allem immer noch so extravagant, dass man die Band auf keinen Fall live verpassen sollte.

Support kommt von den Newcomern Hacktivist, die ein wenig klingen wie Rage Against The Machine 2.0 vs. New Metal reloaded, nur eben cooler und mit britischem Akzent. -swi

Fr, 8.11., 20.30 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Furious Few

Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2017

Nach unzähligen weltweiten Touren mit den Queens of the Stone Age, Kasabian oder Death From Above 1979 kümmert sich das Rock’n’Roll-Soul-Trio von Joshua Murphy endlich um die eigene Diskografie.

>   mehr lesen...