Finest Jazz–Festival 2015

Popkultur // Artikel vom 03.10.2015

Eine Jury aus Estland, Rumänien, Frankreich, Österreich und Deutschland kuratiert ein rein baden-württembergisches Jazz-Programm.

Darum soll es gehen – den hiesigen Jazz über die Bundeslands- und Staatsgrenzen hinaus zu positionieren. Baden-Württemberg hat eine lebendige Jazz-Szene, der das neu ins Leben gerufene „Finest Jazz“-Festival ein erweitertes Forum geben soll. Neben fünf Gigs in fünf Stunden im Konzert-Showcase gibt es auch die Möglichkeit, sich unter Presse und Musikern, Machern und Fans zu vernetzen.

Das erste Set um 19 Uhr spielt das Mehl Consortium, die Band rund um den aktuellen Jazzpreisträger des Landes Magnus Mehl. Der Saxofonist erkundet in seinem aktuellen Programm „City Views“ für ihn persönlich bedeutende Orte musikalisch. „Open Minded“ ist der Ansatz des Axel Kühn Trio – Kühn (Bass), Uli Möck (Piano) und Marcel Gustke (Drums) lassen Rock-Härte auf empfindsame Balladen prallen und reichern westlichen Modern Jazz um Klänge aus Fernost an (20 Uhr). Family affair dann um neun mit Tastenlegende Wolfgang Dauner und Sohnemann Florian, Stammdrummer der Fanta 4 – man sagt, das Alter sei das einzige, was die beiden trennt.

Die Youngsters im Programm zimmern dann einen Tanzflur-Anbau an den Jazzkeller – Lektronyce aus Mannheim spielen clubbigen Jazz mit Rap-Einlagen von MC Nyce (22 Uhr), worauf zum Abschluss Joo Kraus mit dem Tales in Tones Trio Klassikern von Glenn Miller über Paul Simon bis zu Peter Gabriel einen gänzlich neuen Anstrich gibt (23 Uhr). -fd

Sa, 3.10., ab 19 Uhr, ZKM-Medientheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.