Folk im Kohi

Popkultur // Artikel vom 21.05.2010

Liebe und Verzweiflung, Verlangen und Lust.

Die Themen mögen alt sein, doch die Melodien von K.C. McKanzie klingen wie der Soundtrack eines brandneuen Independent-Films. Die Gegenüberstellung von Melancholie und Fröhlichkeit machen den zeitlosen Folk der Songwriterin aus, die mit ihrer unverwechselbar sanften Stimme Songs ihres neuen Albums „DryLand“ präsentieren wird.

Mit einer ebenso besonderen Stimme bestreitet Rita Hey den zweiten Teil des Abends. Auch sie kommt aus dem Folk, ist aber eher in der Nähe des Country angesiedelt. Lagerfeuerromantik und Bilder von weiten Prärien könnten also aufkommen, wenn die Schweizerin von den großen Themen gebrochener Herzen erzählt. -mag

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL