Fredda

Popkultur // Artikel vom 25.01.2018

Die Französin markiert auf ihrem fünften Album „Land“ eindrucksvoll ihr Soundterritorium.

Es reicht von den eigenen vier Wänden, wo sie die ersten Aufnahmen machte, bis hinein in die Wüste Arizonas, wo sie mit Produzent Jim Waters für den Feinschliff sorgte.

Das Ergebnis ist „die Verwandlung von frankophonem Pop in eine Kunstform“, die Grenzen verschiebt und auch vor schwierigen Themen wie Entwurzelung, Heimatlosigkeit und Nomadentum nicht zurückschreckt. -er

Do, 25.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Ryan O’Reilly & Adam Barnes

Popkultur // Artikel vom 30.10.2021

Diese beiden Singer/Songwriter haben schon für zahlreiche ausverkaufte Shows im Nun gesorgt.

Weiterlesen …




Verschoben: Remode

Popkultur // Artikel vom 23.10.2021

Bielefeld statt Basildon.

Weiterlesen …




Abgesagt: Ezio

Popkultur // Artikel vom 23.10.2021

Dass ein Folk-Gitarrenduo aus Cambridge auf denselben Namen hört wie die Händel-Oper, liegt an Songwriter Ezio Lunedei.

Weiterlesen …