From Monument To Masses

Popkultur // Artikel vom 27.10.2008

Der letzte Halt von From Monument To Masses in Karlsruhe war noch der kleine Erdbeermund.

Jetzt spielen sie im erlauchten Kreis der „Gold Soundz“-Bands. Die San Franciscaner formen aus Drumcomputer, Gitarrenloops und Sprachsamples bedeutender historischer und zeitgenössischer Persönlichkeiten ein eigenartiges Postrock-Konglomerat mit Tracks von nicht selten acht Minuten Länge.

Wer Red Sparowes, Jesu, Explosions In The Sky, Mono und God Is An Astronaut mag, wird auch von Caspian aus Beverly, Massachusetts nicht enttäuscht sein. Außerdem mit dabei sind A. Armada aus Athens, Georgia. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...