GBH

Popkultur // Artikel vom 11.03.2020

Eine der Legenden des Hardcore-Punks feiert 40. Bandjubiläum!

Zwei Gründungsmitglieder von GBH – was im Vereinigten Königreich für Grievous Bodily Harm steht und im deutschen Straftatbestand der schweren Körperverletzung entspricht – sind noch immer im Dienst: Neben Collin Abrahall (Gesang) und Colin Blyth (Gitarre) stehen aber auch Basser Ross Lomas (seit 1982) und Drummer Scott Preece (seit 1996) für Beständigkeit, wenn sie den Fans „Self Destruct“, „Sick Boy“, „City Baby Attacked“ und „No Survivors“ um die Ohren hauen. -pat

Mi, 11.3., 20.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.