GBH

Popkultur // Artikel vom 11.03.2020

GBH (Foto: Craig Burton)

Eine der Legenden des Hardcore-Punks feiert 40. Bandjubiläum!

Zwei Gründungsmitglieder von GBH – was im Vereinigten Königreich für Grievous Bodily Harm steht und im deutschen Straftatbestand der schweren Körperverletzung entspricht – sind noch immer im Dienst: Neben Collin Abrahall (Gesang) und Colin Blyth (Gitarre) stehen aber auch Basser Ross Lomas (seit 1982) und Drummer Scott Preece (seit 1996) für Beständigkeit, wenn sie den Fans „Self Destruct“, „Sick Boy“, „City Baby Attacked“ und „No Survivors“ um die Ohren hauen. -pat

Mi, 11.3., 20.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 01.05.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Diese fünf italienischen Profimusiker sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Seit ihrem 97er-Album „Ameisenstaat“ sind Knochenfabrik so etwas wie der kleinste gemeinsame Deutschpunk-Nenner.





Popkultur // Tagestipp vom 02.04.2020

Ein Besuch der Baden-Badener „Rhythm & Blues“-Konzertreihe lohnt.





Popkultur // Tagestipp vom 27.03.2020

Noch bevor das neue Album „Durchbruch 2020“ im Sommer auf den Markt kommt, gehen die Hanseaten auf Clubtour.





Popkultur // Tagestipp vom 20.03.2020

Dass es einen „Rock Or Bust“-Nachfolger geben wird, gilt als sicher.