Get Well Soon

Popkultur // Artikel vom 18.12.2007

Die Debüt-CD „Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon” (City Slang) ist frisch auf dem Markt, Auftritte beim Glastonbury Festival oder Haldern Pop ließen ein begeistertes Publikum zurück.

Die Zeichen stehen günstig für den Mannheimer Konstantin Gropper und sein Projekt Get Well Soon. Opulent instrumentierte Songs (bis zu acht Musikanten tummeln sich mit Gitarren, Banjo, Trompete oder Violine auf der Bühne!) ohne falsche Scheu vor pathetischen Gesten lassen nicht nur an Spiritualized oder Arcade Fire denken, sondern auch die Herzen all derer höher schlagen, die eine Antenne für „phänomenale Po(m)pmusik“ (Intro) besitzen. Beirut’sche Wehmut, Tristesse à la Radiohead – Get Well Soon sind Medizin für geschundene Seelen! Support: The Heli Arc. -th

Di, 18.12., 20.30 Uhr, Jubez
www.jubez.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Soulcafé

Popkultur // Tagestipp vom 30.04.2018

Einfach abzappeln und Spaß lässt es sich auch in der April-Ausgabe des „Soulcafés“.

>   mehr lesen...


Tower Of Power

Popkultur // Tagestipp vom 28.04.2018

Man kann das Ganze „Urban Soul Music“ nennen – oder einfach unglaublich fett, dynamisch und tanzbar.

>   mehr lesen...




And The Golden Choir

Popkultur // Tagestipp vom 27.04.2018

Ein Alleingang, der es wieder einmal in sich hat.

>   mehr lesen...




Bernd Begemann

Popkultur // Tagestipp vom 26.04.2018

Bernd Begemann macht low.

>   mehr lesen...




Monsters Of Liedermaching & Living Theory

Popkultur // Tagestipp vom 26.04.2018

Seit ihren „6 Richtigen“ von 2004 kamen die Monsters mit Livemitschnitten prima hin.

>   mehr lesen...




Lilly Among Clouds

Popkultur // Tagestipp vom 25.04.2018

Wenn sich Lilly Brüchner aus Würzburg ans Klavier setzt, dann klingt das auch der wabernden Beats und halligen E-Gitarren-Flächen wegen mehr nach Breitwand-Pop, denn klassischer Piano-Songwriter-Lady.

>   mehr lesen...