Girlpunk aus Bogota

Popkultur // Artikel vom 05.09.2007

Die Alte Hackerei auf dem Schlachthofgelände hat sich in kürzester Zeit zum Anlaufpunkt für alle gemausert, denen es anderswo längst zu langweilig ist.

Und auch im September haben Plüschi und Jan wieder einige coole Bookings gemacht: Mi, 5.9. schlagen die Maniatikatz (Foto) mit ihrem pfeilschnellen Girlpunk aus Bogota (Kolumbien) ein.

Am Fr, 7.9. und Sa, 8.9. steigt dann das erste Hackerei-Festival mit Kolokol aus den Niederlanden und Diavolo Rosso. Die Hardcore-Punker vom Oberrhein hatten sich nach einigen Erfolgen schon vor Jahren aufgelöst. Nun sind sie – mehr oder weniger – zurück und geben eines ihrer seltenen Konzerte. Kick Joneses entstanden als Nachfolgeband der Lauterer Fun-Punk-Urgesteine Walter-Elf und zocken stark Eighties-lastigen Pop-Punk, was hier als Kompliment zu verstehen ist. Noch ein Leckerli zum Schluss: The Sworn Liars geben am Sa, 15.9. Gas mit tanzbarem Orgel-Indie aus der Garage. –mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.