Götz Widmann

Popkultur // Artikel vom 24.01.2018

Einmal im Jahr geht Götz Widmann auf Tour – neue Platte oder eben keine.

Braucht’s auch nicht: Seit 1992 um die zehn Soloalben und vor allem die fünf Vermächtnisscheiben im kongenialen Duo Joint Venture boten schon in der Vergangenheit beste „Unanständige Abendunterhaltung“ für mehr als einen Jubez-Auftritt.

Also macht der Akustikklampfer diesmal grundlos „Rambazamba!“ mit frisch ausgegrabenen Raritäten und ganz neuen Stücken. Als Support hat er sich aus seinem Liedermacher-Label Ahuga diesmal den Berliner Wortkünstler William Wormser herausgepickt. –pat

Mi, 24.1., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.