Götz Widmann

Popkultur // Artikel vom 26.01.2010

Der Liedermacher muss sein Herz zwangsläufig auf der Zunge tragen.

Stimmt das, scheint Götz Widmann derzeit die Sonne aus allen Löchern. Denn er schwelgt nach dem eher eruptiven „Böäöäöäöäöä“ auf seinem ebenso vielsagenden Neuling „Hingabe“ (Ahuga/Alive) in Harmonien. Der Bonner Barde setzt auf Einklang und bei allen herrlich abseitigen Gedanken ruht diese Platte in sich selbst – auch, weil sich Widmann diesmal ganz der Liedermachingkunst hingibt und die Ansagen zwischen den Stücken außen vor gelassen hat. Für den Moment ist von seiner Seite anscheinend alles gesagt. Mehr Ansprache gibt's auf Tour, wenn Widmann wieder zum Doppelschlag im Jubez ansetzt. -pat

Di+Mi, 26.+27.1., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe
www.jubez.de
www.goetzwidmann.de
www.myspace.com/goetzwidmann

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...




Across The Border

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Folk mit Punk – das war 1994 Ding der Stunde!

>   mehr lesen...




Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




Ausblick: Substage

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Wenn der Schlachthof-Musikclub aus der Sommerpause kommt, zündet der Remchinger Folk-Punk-Torpedo!

>   mehr lesen...




Terrorfett – „Die Boys vom Barber Shop“

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Jemandem die Pest an den Hals wünschen mag ja nicht unbedingt die feine Art sein.

>   mehr lesen...




Ark Noir

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Ark Noir ist ein Münchner U30-Quintett, das sich in Technoclubs rumtreibt, Hip-Hop-Platten auflegt und Jazz zu spielen gelernt hat.

>   mehr lesen...