Grails und Lilacs & Champagne

Popkultur // Artikel vom 20.03.2014

Grails aus Portland (USA) als eine der spannendsten instrumentalen Bands zu bezeichnen ist eine schamlose Untertreibung.

Ihre teils düsteren Soundscapes haben weit verstreute Wurzeln, umspannen lässigen 60s-Surf, 70s-Kraut- und Hardrock bis hin zu modernem Postrock und Neo-Psychedelia und sind ein Traum für jeden Underground-Vinylsammler

Da ist dann auch jedwedes Drübergejodel überflüssig. Support kommt vom bandeigenen Seitenprojekt Lilacs & Champagne, die leicht angefunkte Electrobeats mit obskuren Samples kombinieren. -swi


Do, 20.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.