Grails und Lilacs & Champagne

Popkultur // Artikel vom 20.03.2014

Grails aus Portland (USA) als eine der spannendsten instrumentalen Bands zu bezeichnen ist eine schamlose Untertreibung.

Ihre teils düsteren Soundscapes haben weit verstreute Wurzeln, umspannen lässigen 60s-Surf, 70s-Kraut- und Hardrock bis hin zu modernem Postrock und Neo-Psychedelia und sind ein Traum für jeden Underground-Vinylsammler

Da ist dann auch jedwedes Drübergejodel überflüssig. Support kommt vom bandeigenen Seitenprojekt Lilacs & Champagne, die leicht angefunkte Electrobeats mit obskuren Samples kombinieren. -swi


Do, 20.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …