Habib Koité & Eric Bibb Trio

Popkultur // Artikel vom 22.11.2015

Das Zusammentreffen eines der herausragenden amerikanischen Blues-Protagonisten und des einflussreichen Musikers aus Afrika war schon beim „Zeltival“ 2012 einer der Höhepunkte.

Eric Bibbs auf Folk, Blues und Singer/Songwritertum gebettete hypnotisierende Samtstimme ergänzt der aus Mali stammende Sänger und Gitarrist Habib Koité um Rock, Klassik und zeitgenössische Einflüsse aus unterschiedlichen Kulturen, allen voran die traditionelle Musik seiner Vorfahren: Mit einer besonderen Spieltechnik imitiert er den Klang des N’goni, ein Saiteninstrument der Jäger Malis. Dritter im Bund ist Perkussionist Mama Koné. -pat

So, 22.11., 19 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2018

Wer Lukas Kranzelbinder von seiner Arbeit mit Shake Stew und Interzone kennt, weiß um sein beachtliches kreatives Potenzial.



Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Musik ist hier sowie in allen Varianten von der Open Stage bis zur Jam geboten.





Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Ziemlich guten Pop auf Gitarrenbasis präsentieren die vier Hamburg/Berliner von Belgrad auf ihrem ersten Album „Zeitstrafe“.