Her Name Is Calla

Popkultur // Artikel vom 06.04.2010

Die Künstler aus Leeds, Leicester und York bringen ihre Musik auf dem Label Denovali Records aus Essen heraus.

Das ist eines dieser kleinen feinen Liebhaber-Labels, die sich auf Abseitiges spezialisiert haben. Der Denovali-Fetisch: Bands mit seltsam schönen Ecken und Kanten an der Nahtstelle von Indie/Alternative, Hardcore, Screamo, Ambient und Doom.

HNIC spielen orchesterhaft epische Songs zwischen der selbstmörderischen Traurigkeit eines Chris Hooson (Dakota Suite) und der Melancholie eines Mark Hollis (Talk Talk). Unterstützt werden die Briten von worriedaboutsatan: „electronic music with heart and soul“. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





The Doors In Concert

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

Authentizität ist das Markenzeichen der holländischen Tribute-Band „The Doors In Concert“.

Weiterlesen …


Kawenzmänner

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

2020 wurde das fast schon rituelle Pre-Weihnachtskonzert mit dem obligatorischen selbstgemachten Eierlikör abgeblasen.

Weiterlesen …




Living Theory

Popkultur // Artikel vom 16.12.2021

Die Italiener sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an und nehmen bereits den x-ten Konzertanlauf.

Weiterlesen …




Schlippenbach Quartett

Popkultur // Artikel vom 14.12.2021

Es ist gute fast 40-jährige Tradition, dass das Alexander von Schlippenbach Trio jedes Jahr auf Winterreise geht.

Weiterlesen …




Jazzclub Jam Session

Popkultur // Artikel vom 13.12.2021

Das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub bleibt auch in der Umbauzeit des künftigen Domizils die monatliche „Jam Session“.

Weiterlesen …




Abgesagt: New Noise Konzerte

Popkultur // Artikel vom 12.12.2021

Mit dem ausverkauften Gig von Heaven Shall Burn sind New Noise & Them Bones Mitte November wieder ins Konzertgeschäft eingestiegen.

Weiterlesen …