Ilgen-Nur

Popkultur // Artikel vom 17.05.2019

Sie gilt als Indie-Pop-Entdeckung des Jahres.

Ilgen-Nur singt über Zukunftsängste und Unsicherheiten, aber auch über schöne Dinge des Lebens, wie Fahrrad fahren, die Augenringe einer Person, die man mag oder verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Sie verbindet lässig Indie-Pop mit Slacker-Rock-Attitüde und DIY-Ästhetik.

Das erinnert mal an Kate Nash, an Courtney Barnett oder Girlpool. Max Rieger von den Nerven nahm ihre ersten Songs auf, und die Reaktionen waren überschwänglich: Sie ging 2018 mit Tocotronic auf Tour und spielte auf hochkarätigen Showcase-Festivals wie dem „Great Escape“ in Brighton, dem „Reeperbahn Festival“ und auf dem „Wavves Vienna“. Hier stellt sie alte und junge Songs vor. -rw

Fr, 17.5., 20.30 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.