Ilgen-Nur

Popkultur // Artikel vom 17.05.2019

Sie gilt als Indie-Pop-Entdeckung des Jahres.

Ilgen-Nur singt über Zukunftsängste und Unsicherheiten, aber auch über schöne Dinge des Lebens, wie Fahrrad fahren, die Augenringe einer Person, die man mag oder verschmierten Lippenstift tragen und sich trotzdem wohl fühlen. Sie verbindet lässig Indie-Pop mit Slacker-Rock-Attitüde und DIY-Ästhetik.

Das erinnert mal an Kate Nash, an Courtney Barnett oder Girlpool. Max Rieger von den Nerven nahm ihre ersten Songs auf, und die Reaktionen waren überschwänglich: Sie ging 2018 mit Tocotronic auf Tour und spielte auf hochkarätigen Showcase-Festivals wie dem „Great Escape“ in Brighton, dem „Reeperbahn Festival“ und auf dem „Wavves Vienna“. Hier stellt sie alte und junge Songs vor. -rw

Fr, 17.5., 20.30 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 28.05.2020

Das rock’n’rollig-noisige Karlsruher Quartett spielt ein halbstündiges Streamingset auf der Substage-Hallenbühne.





Popkultur // Tagestipp vom 23.05.2020

Die Kulturhalle Remchingen überbrückt die veranstaltungslose Corona-Zeit mit Youtube-Liveübertragungen.