INKA hört (September 2014)

Popkultur // Artikel vom 17.09.2014

Die INKA-Playlist des Monats.

Friedemann Dupelius
Nachtdigital – Nachtivarious EP
Visonia – Journey To Humility EP )
Luke Abbott – Wysing Forest LP
All diese Gewalt – Kein Punkt wird mehr fixiert LP
Randweg feat. Friday Dunard – Nuland

Patrick Wurster
Wizo – Königin
Otto Normal – Paris Paris
Heisskalt – Alles gut
Ami Warning – Waiting
Mister Santos – Das dicke, dicke Ding (Weltmeister Version)

Roger Waltz
Kalabrese – Desperate Man (feat. Khan) [Matthew Herbert Remix]
„Slouse“ – Compilation by Rainer Trüby
Daniel Bortz feat. Nils Corssen – The Misery (Nu And Pauli vs. Acid Remix)
Flume & Chet Faker – This Song Is Not About a Girl
Zomboy – Nuclear

Jürgen Welzenbach
Klangstabil – Shadowboy
Black Lung – The Hostmen Of Tyne
Iszoloscope – In The Face Of Descent (Kinetic Cut)
Architect – Mountain Top (Dreissk Remix)
Gesaffelstein – Hate Or Glory

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!





Popkultur // Tagestipp vom 06.08.2019

Das Ende 2018 erschienene „Written In Blood“ war für die Ami-Streetpunk-Institution The Casualties das erste Album nach der Trennung vom langjährigen Frontmann Jorge Herrera.