Isolation Berlin

Popkultur // Artikel vom 08.04.2016

„Wir haben kein Konzept, Konzepte schränken ein“, befindet die Hauptstadt-Band Isolation Berlin.

Weil man aber grade als neuer heißer Scheiß im Indie-Rock-Zirkus ganz gern greifbar gemacht wird, lassen Sänger und Songschreiber Tobias Bamborschke, Gitarrist Max Bauer, Bassist David Specht und Schlagzeuger Simeon Cöster alle Etikettierungen ihres Sounds und die Referenzen an Element Of Crime, Ton Steine Scherben, Rio Reiser und Joy Division engelsgeduldig über sich ergehen – und releasen parallel zum textlich zwischen Aufbegehren und Absturz taumelnden Debüt „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ die Singles- und EP-Compi „Berliner Schule/Protopop“.

Schrägstrich-Mucke? „Wir finden beides vollkommen bescheuert. Aber was willste machen. Irgendwas musste ja draufschreiben, ne?“ Lakonie rules. -pat

Fr, 8.4., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 13.03.2020

Das niederländisch-belgische Punk’n’Roll-Quartett March bereitet an diesem Wochenende die Bühne für einen weiteren Legendenauftritt.





Popkultur // Tagestipp vom 11.03.2020

Eine der Legenden des Hardcore-Punks feiert 40. Bandjubiläum!





Popkultur // Tagestipp vom 07.03.2020

Der junge Berliner Songwriter ist der begnadetste Gitarrero, den das Liedermacherlabel Ahuga herausgebracht hat.





Popkultur // Tagestipp vom 06.03.2020

Eine Verneigung vor Pink Floyd ist das knapp dreistündige Best-of der Echoes.





Popkultur // Tagestipp vom 01.03.2020

Dass der vorletzte Track des wegweisenden Stoner-Albums „Blues For The Red Sun“ den Namen dieser kalifornischen Band bildet, hat seinen guten Grund.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2020

Bei den unter Jubez-Regie stehenden LDNs organisieren regionale Bands selbstständig ihren Auftritt in amtlichem Ambiente.