Jacques Palminger

Popkultur // Artikel vom 25.11.2015

Am bekanntesten wurde er an der Seite von Heinz Strunk und Rocko Schamoni durchs Studio Braun.

Seit Ende 2010 ist Jacques Palminger u.a. auch noch mit dem aus Ex-Sterne-Keyboarder Richard von der Schulenburg, John Raphael Burgess (Bass) und Olve Strelow (Schlagzeug) bestehenden Jazz- und Lyrik-Projekt „440 Hz Trio“ unterwegs.

Was dort zwischen Sinnfreiheit und wohlformulierten Sätzen passiert, beschreibt der „Musikexpress“ wie folgt: „So dreist wurde schon lange nicht mehr mit Worten gespielt, so dreist wurden schon lange nicht mehr musikalische Erwartungshaltungen enttäuscht. Man könnte stundenlang heruminterpretieren. Man kann es aber auch sein lassen – und es bliebe immer noch ein großer Spaß!“ -pat

Mi, 25.11., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.