Jasper Høiby’s Fellow Creatures

Popkultur // Artikel vom 01.06.2017

Høiby lebt seit 2000 in London.

Dort findet der Däne einen multikulturellen Schmelztiegel vor, aus dem er sein erfolgreiches Trio Phronesis schmiedete. Seit Kurzem hat der Bassist eine neue Band: Die Fellow Creatures sind ein Quartett, das etablierte Londoner Jazz-Größen mit vielversprechendem Nachwuchs zusammenwirft.

Das letztjährige Debütalbum bestach mit Groove und Polyphonie, mit Optimismus und Poesie. Mit dabei sind Mark Lockheart (Saxofon), Laura Jurd (Trompete/Flügelhorn), Will Barry (Piano) und Corrie Dick (Schlagzeug und Percussion). -fd

Do, 1.6., 20 Uhr, Tempel (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.