Jatzt-Trio

Popkultur // Artikel vom 15.06.2015

„Hometown: Speyer, Ludwigshafen, Mainz“, sagt Facebook.

Dieses junge Dreiergespann kommt also eindeutig von der „Schäl Sick“. Klingt aber gar nicht so befremdlich, der Jazz von der anderen Rheinseite, denn Groove, Modern Jazz und Fusion kennt man auch in Karlsruhe.

So kann die ehemalige Rhythmusgruppe des Landesjugendjazzorchesters Rheinland-Pfalz beruhigt über die Rheinbrücke zuckeln. Apollonio Maiello (Piano), Veronika Frisch (Bass) und Tobias Frohnhöfer (Schlagzeug) bringen auch gleich ihr zweites Album „Life Blood“ mit. -fd

Mo, 15.6., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.