Jazz Classix: A Tribute To Sonny Rollins

Popkultur // Artikel vom 17.07.2017

Obama ist sein Fan.

Er gilt als der letzte noch lebende Gründervater des modernen Jazz und selbst mit 86 ist er noch nicht müde: „Ich liebe diese Songs“, sagt Sonny Rollins über die alten Standards. „Um eine wirkliche Beziehung zum 21. Jahrhundert herzustellen, darf man sich aber nicht auf sie verlassen.“

Die exzentrische Saxofonlegende ruht sich nicht aus. Das macht ihn, der einst auf der Brooklyn Bridge übte, weil er seine schwangere Nachbarin nicht stören wollte, und der das Solo-Spiel um ausschweifende Assoziationsketten erweitert hatte, zum dringenden Anlass für ein Tribute-Konzert. Das Christian Steuber Quartett nimmt sich der Aufgabe an. -fd

Mo, 17.7., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.