Jazz Classix: Als der Jazz nach Deutschland kam

Popkultur // Artikel vom 18.01.2016

Die Anfänge des Jazz in Deutschland datieren auf kurz vor 1920.

Die „Tanzmanie der Nachkriegszeit“ traf auf weit verbreitetes Unverständnis für Improvisation in der Musik und einen finanziell begründeten Mangel an größeren Bandbesetzungen.

Wilhelm Wolf & Die möblierten Herren erzählen von der Zeit, „als der Dschähs nach Deutschland“ kam, „nostalgisch, aber nicht altbacken“, „humorvoll, aber nicht einfältig“, „vielseitig, aber nicht beliebig“. -fd

Mo, 18.1. (Jazzclub-Konzert, Ort siehe www.jazzclub.de)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.