Jazz Classix: Tribute To Bill Evans

Popkultur // Artikel vom 17.09.2018

Bei freiem Eintritt, aber ganz und gar nicht umsonst, widmen sich die „Jazz Classix“ unterschiedlichen Lichtgestalten des Jazz.

Dieses Mal ist Bill Evans dran. Songs wie „Nardis“, „Israel“ und „Beautiful Love“ unterstreichen den bahnbrechenden Einfluss des Pianisten auf das Konzept des Klavier-Trios, das er „zu einer neuen Form der Integration führte, indem er die starre Rollenverteilung von Solo und Begleitung“ aufhob. „Bill Evans hat die Gattung im Jazz revolutioniert“, so Joachim-Ernst Berendt. Es spielt das Michael Quast Trio. -er

Mo, 17.9., 20 Uhr, Jazzclub im Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.