Jazz Classix: Tribute To Bill Evans

Popkultur // Artikel vom 17.09.2018

Bei freiem Eintritt, aber ganz und gar nicht umsonst, widmen sich die „Jazz Classix“ unterschiedlichen Lichtgestalten des Jazz.

Dieses Mal ist Bill Evans dran. Songs wie „Nardis“, „Israel“ und „Beautiful Love“ unterstreichen den bahnbrechenden Einfluss des Pianisten auf das Konzept des Klavier-Trios, das er „zu einer neuen Form der Integration führte, indem er die starre Rollenverteilung von Solo und Begleitung“ aufhob. „Bill Evans hat die Gattung im Jazz revolutioniert“, so Joachim-Ernst Berendt. Es spielt das Michael Quast Trio. -er

Mo, 17.9., 20 Uhr, Jazzclub im Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.