Jazz Classix: Tribute To Ella Fitzgerald

Popkultur // Artikel vom 18.09.2017

Im April wäre sie 100 Jahre alt geworden, die First Lady Of Song.

„Ich wusste nicht, wie gut unsere Songs waren, bis Ella sie gesungen hat“, staunte Ira Gershwin. Neben dem Songbook für die Gershwin-Brüder sang Ella Fitzgerald sieben weitere mit den Liedern großer US-Komponisten ein. Sie konnte Swing und Bebop, Samba und Bossa, Gospel, gar Hip-Hop.

Ihre Stimme war zugleich ein Instrument, berühmt waren ihre akrobatischen Stimm-Improvisationen über einen Umfang von drei Oktaven. Ein Quartett um die Sängerin Jutta Brandl verneigt sich vor einer der größten Vokalkünstlerinnen des Jazz. Renate Kohn liest dazu aus Fitzgeralds Biografie. -fd

Mo, 18.9., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.