Nils Wülker

Popkultur // Artikel vom 17.09.2017

Nils Wülker (Foto: David Königsmann)

Jazz und Hip-Hop tänzeln immer wieder gerne umeinander rum.

Den neuesten Annäherungsversuch startet Nils Wülker und bringt ihn gleich zu Ende: Sein Album „ON“ macht aus zwei Genres eines. Vocal-Einlagen von Rob Summerfield und einem gewissen Marteria treffen auf einen deutlich jazzig aufgelegten Wülker.

Der Trompeter improvisiert über funkige Grooves sowie elektronische Sounds und hat zwölf Songs geschrieben, die eine moderne Erzählung über unsere Zeit ausformulieren, mit und ohne Rap und live mit üppiger Sechs-Mann-Besetzung transportiert. -fd

So, 17.9., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 19.08.2018

„Fast, gritty and melodic“ charakterisieren die Ditches aus Stockholm völlig treffend ihren Garage-Rock.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2018

Beim Jazz-Festival im Stiftspark Klingenmünster werden traditionell an jedem Abend zwei Konzerte gespielt.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.