Jazz Classix: Yusef Lateef

Popkultur // Artikel vom 21.03.2016

Vor drei Jahren starb Yusef Lateef, doch sein Erbe hat die Jazzwelt nachhaltig bereichert.

Als einer der ersten band er Elemente aus afrikanischer, nah- und fernöstlicher Musik in den westlichen Jazz ein – ohne Lateef gäb’s keinen Ethno-Jazz in heutiger Form. Seine musikalische Neugier brachte ihn dazu, auch Oboen, Flöten und sogar selbstgebastelte Instrumente einzusetzen. Der Karlsruher Saxofonist Laszlo Wolpert und sein Quartett zollen Tribut. -fd

Mo, 21.3., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...