Jazz Classix: Yusef Lateef

Popkultur // Artikel vom 21.03.2016

Vor drei Jahren starb Yusef Lateef, doch sein Erbe hat die Jazzwelt nachhaltig bereichert.

Als einer der ersten band er Elemente aus afrikanischer, nah- und fernöstlicher Musik in den westlichen Jazz ein – ohne Lateef gäb’s keinen Ethno-Jazz in heutiger Form. Seine musikalische Neugier brachte ihn dazu, auch Oboen, Flöten und sogar selbstgebastelte Instrumente einzusetzen. Der Karlsruher Saxofonist Laszlo Wolpert und sein Quartett zollen Tribut. -fd

Mo, 21.3., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...