Jazz Classix: Yusef Lateef

Popkultur // Artikel vom 21.03.2016

Vor drei Jahren starb Yusef Lateef, doch sein Erbe hat die Jazzwelt nachhaltig bereichert.

Als einer der ersten band er Elemente aus afrikanischer, nah- und fernöstlicher Musik in den westlichen Jazz ein – ohne Lateef gäb’s keinen Ethno-Jazz in heutiger Form. Seine musikalische Neugier brachte ihn dazu, auch Oboen, Flöten und sogar selbstgebastelte Instrumente einzusetzen. Der Karlsruher Saxofonist Laszlo Wolpert und sein Quartett zollen Tribut. -fd

Mo, 21.3., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.