„Jazz Nights“ im Staatstheater

Popkultur // Artikel vom 21.12.2014

Die belgische Wahl-Heidelbergerin Caroll Vanwelden gilt als versierte Shakespeare-Interpretin – als Sängerin, wohlgemerkt.

Jazz und die Sonette des alten William – Thomas Siffling führt sie in der zweiten Ausgabe seiner „Jazz Nights“ zusammen. In Vanweldens Shakespeare-Kompositionen treffen Sonett-Rhythmen auf Flügelhorn-Melodien, Kontrabass-Groove und Percussion-Akzente (So, 21.12., 19 Uhr, Badisches Staatstheater, Kleines Haus). Die dritte „Jazz Night“ featuret das Bassface Swing Trio und Emil Mangelsdorff am Sa, 24.1. um 19.30 Uhr am selben Ort. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.