„Jazz Nights“ im Staatstheater

Popkultur // Artikel vom 21.12.2014

Die belgische Wahl-Heidelbergerin Caroll Vanwelden gilt als versierte Shakespeare-Interpretin – als Sängerin, wohlgemerkt.

Jazz und die Sonette des alten William – Thomas Siffling führt sie in der zweiten Ausgabe seiner „Jazz Nights“ zusammen. In Vanweldens Shakespeare-Kompositionen treffen Sonett-Rhythmen auf Flügelhorn-Melodien, Kontrabass-Groove und Percussion-Akzente (So, 21.12., 19 Uhr, Badisches Staatstheater, Kleines Haus). Die dritte „Jazz Night“ featuret das Bassface Swing Trio und Emil Mangelsdorff am Sa, 24.1. um 19.30 Uhr am selben Ort. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...