„Jazz Nights“ im Staatstheater

Popkultur // Artikel vom 21.12.2014

Die belgische Wahl-Heidelbergerin Caroll Vanwelden gilt als versierte Shakespeare-Interpretin – als Sängerin, wohlgemerkt.

Jazz und die Sonette des alten William – Thomas Siffling führt sie in der zweiten Ausgabe seiner „Jazz Nights“ zusammen. In Vanweldens Shakespeare-Kompositionen treffen Sonett-Rhythmen auf Flügelhorn-Melodien, Kontrabass-Groove und Percussion-Akzente (So, 21.12., 19 Uhr, Badisches Staatstheater, Kleines Haus). Die dritte „Jazz Night“ featuret das Bassface Swing Trio und Emil Mangelsdorff am Sa, 24.1. um 19.30 Uhr am selben Ort. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...